· 

Im Monolog mit dem Tod

hallo Welt!

In einem meiner Videos berichtete ich schon von meinem größten Wunder, wie ich innerhalb einer Nacht schmerzfrei wurde. Immer wieder denke ich gerne an das zurück und gehe in diese Energie des Wunders hinein:

 

Als ich vor ca. 3 Jahren ein neues Schmerzmittel nehmen sollte (Novamin Sulfon Tabletten), spürte ich nach wenigen Tagen, dass ich es nicht vertrug. Ich bekam kurz nach der Einnahme starken Schwindel, Herzrasen, ohnmachtsähnliche Anfälle. Mein Rheumatologe in Traunstein sagte zu  mir, als ich ihn schließlich panisch anrief, die schlimmsten Worte, welche man einem kranken Menschen sagen kann:

 

"Ich kann nichts weiter für sie tun, SIE SIND AUSTHERAPIERT!!!"

 

Alleingelassen und hilflos tat ich das, was mir als nächsten einfiel. Ich legte mich schlafen, aber mit dem Wissen, dass ich nach 12 Stunden starke Schmerzen haben werde.

 

Denn Novaminsulfon konnte ich und wollte ich natürlich nicht mehr nehmen. Im Bett war die Angst vor den Schmerzen noch riesig. Ich hielt dann plötzlich einen Dialog mit dem Tod. Denn ich erkannte, dass ich Angst vor IHM hatte. Ich glaubte daran, dass ich heute Nacht einen Herzinfarkt bekommen werde.

Doch plötzlich wurde ich ruhig und realisierte, dass ich keine Angst davor zu haben brauchte.  Denn meiner Auffassung nach, entscheiden WIR wann wir hier inkarnieren, also entscheiden WIR auch, wann wir "aus checken". Wovor hatte ich also Angs? Vor meiner eigenen Entscheidung? Ich erkannte, dass ich also keine Angst mehr haben muss. Schließlich vertraue ich meinen Entscheidungen. Und wenn meine Seele meint, heute aus zu checken, dann wird es wohl richtig sein.

Mit diesem Wissen schlief ich tatsächlich friedlich ein.

 

Als ich morgens aufwachte, wartete ich auf den Schmerz!

 

Er kam nicht!

Nicht am Abend, nicht am nächsten Tag.

Von diesem Moment an brauchte ich nie wieder Schmerzmittel.

 

Warum ich das hier schreibe? Wenn man komplett die Kontrolle loslässt, wird man reicher belohnt als man es sich je erträumt hat.

In diesem Sinne.

Alles Liebe, Eure Monika

Kommentar schreiben

Kommentare: 0